Oscar Ledesma

Von Galeeren und Galerien


Als Kind wollte ich Pirat sein. Jetzt bin ich Galerist. Also jemand der in einer Galeere arbeitet. In meinem Fall, ein Galeeremeister der in einer Galerie arbeitet. Als Galeeremeister sage ich den Künstlern: „Kunst machen! Kunst machen! Kunst machen!“ und ich stehe ganz hinten, gross und kräftig, mit eine Peitsche in der Hand. Süss und niedlich wie Guido in dem Film „81/2“ von Fellini.

Unsere Moderne Welt braucht mehr Piraten, Galeerenmeister, Köche, Galeristin, Clowns und Pferde.
Und Schiffe, wir dürfen die Schiffe nicht vergessen, und fliegende Amphibien-Fahrzeuge, die selbständig fahren, falls der Besitzer gar keinen Führerschein hat.

Aber eigentlich brauchen wir ein Welt ohne Autos und mit kostenlosen Fahrrädern für alle. Ein Welt in der die Leute zur Arbeit gehen um Geld zu verdienen, nicht um dann ein iPhone zu kaufen, sondern um Kunst zu kaufen. Kunst ist heilig, deshalb braucht Kunst Geld, wir können der Papst fragen.

So Piraten, Galeerenmeister und Geldwäscherei. Andere zukünftige Expansions-Möglichkeiten der neuen Galerie: Kunst- und Waffenhandel.

Mehr Waffen, unsere Freiheit gibt uns Waffen und Hamburger und scheiss Hip Hop. Also wir leben schon jetzt in einer perfekten Welt, die die beste aller möglichen Welten ist, laut Pangloß. Und wir sollen glücklich sein, dass wir nicht in Mexiko wohnen, dort hängen Leichen an Brücken und zerstückelte Personen liegen in Blumentöpfen, oder im Iran, dort werden Frauen gesteinigt.

Also wir, in Europa, wir können träumen von Piraten, Clowns, Galeeren, usw.

Die Welt ist sowieso woanders. Weil wir in Europa sind, hier würde die Armee nie, nie auf die eigenen Leute schiessen, oder?
Man finden hier immer wieder Keller mit Kinder die nie die Sonne gesehen haben. Also hier ist die zivilisierte Welt.

Aber ich wollte nicht von diesen traurigen Dinge sprechen. Also, zurück. Als Kind wollte ich Einstein werden, also ein cooles Genie mit langen Haaren. Die Welt ist grausam, ich habe keine Haare und ich bin kein cooles Genie, genauer gesagt ich bin gar kein Genie. Es bleibt nur cool zu sein. Und das ist der Zeitgeist, der neue heilige Gral ist cool zu sein. Früher war das Leben für Gott gestaltet, jetzt ist die Coolheit überall. Ich bin cool, dann bin ich.

Ein Galerie zu haben ist cool.
Ein Galeere zu haben ist uncool.
Ein Pirat zu sein ist cool, wenn man Jack Sparrow ist,
ein somalischer Pirat zu sein ist uncool.
Clowns sind uncool
Pferde sind uncool
Clowns und Pferde sind so cool!
und eine Galerie namens Clowns und Pferde ist noch cooler!
Mein Gott! wenn Jack Sparrow ein Galerie namens Clown und Pferde hätte!
nur zu Vollständigkeit: ein somalischer Pirat auf eine Galeere als Clown verkleidet ist uncool.

Die Coolheit folgt ihrer eigenen Logik.

Also wir eröffnen ein Galerie, weil wir cool sein wollen und Steuern absetzen.